kFP/02 – Künstlerhaus Dortmund 06.09.02-03.10.02



kFP/02 künstlerisches Forschungsprojekt
zu künstlerischer Tätigkeit und gesellschaftlicher Lebenspraxis
von Klaus Heid, Ruediger John und An Seebach

kFP/02 ist ein Forschungsprojekt zum Verhältnis von Kunst und Gesellschaft. Untersucht werden die Transfer- und Integrations-Leistungen künstlerischer Tätigkeit im Kontext von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft sowie ihr Verhältnis zur gesellschaftlichen Lebenspraxis.

kFP/02 Termine auf einen Blick:
Pressekonferenz: 5. September 2002 11:00 Uhr
Zeitraum des Forschungsprojekts: 20. Januar – 5. September 2002
Eröffnung der Präsentation: 6. September 2002 20:00 Uhr
Grußwort: Stadtrat Jörg Stüdemann Dezernent für Kultur, Sport und Freizeit
Statements: Forschungsgruppe kFP/02
Sonderschau: 28. September 2002 19:30 – 02:00 Uhr
Zeitraum der Präsentation: 6. September – 13. Oktober 2002

Das Forschungsprojekt, das seit Januar 2002 von den Künstlern Klaus Heid, Ruediger John (beide Karlsruhe) und An Seebach (Künstlerhaus Dortmund) durchgeführt wird, untersucht aktuelle Tendenzen und Perspektiven für innovative Kooperationsmodelle zwischen Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Darüber hinaus stellt es den Entwurf für ein “Institut für künstlerische Forschung“ vor.

Vorgeschichte

kFP/02 – kurz für: künstlerisches Forschungsprojekt 2002 – wurde durch den Gesprächskontext “Kommunizierende Röhren – ein Projektstipendium im Künstlerhaus Dortmund“ angestoßen. Auf der Suche nach geeigneten Strukturen, möglichen Inhalten und Kooperationspartnern für ein solches im weitesten Sinne interdisziplinäres Stipendium beauftragten die Initiatoren Ende 2001 Klaus Heid, Ruediger John und An Seebach mit einer künstlerischen Voruntersuchung und anschließenden Präsentation. Seit Januar 2002 firmiert das Forschungsprojekt unter dem Namen kFP/02.

Recherche und Ergebnisse

Zahlreiche Fachleute aus Polititk, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst wurden seit März 2002 von der Forschungsgruppe kFP/02 zu ihren Arbeitsfeldern und deren Schnittstellen zu anderen Disziplinen und zur Gesellschaft befragt. Die Antworten der Gesprächspartner vermitteln wichtige Einsichten und Einschätzungen zur Interdiziplinarität zwischen Kunst und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Ein erstes Ergebnis der Untersuchungen ist, dass die Forschungsgruppe kFP/02 inzwischen von der Idee einer üblichen Stipendienvergabe abgekommen ist und ein Institut für künstlerische Forschung in Grundzügen entworfen hat. In diesem Institut sollen Kooperationen zwischen Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik entwickelt und umgesetzt werden.

Präsentation und Kooperation

Die aktuelle Präsentation im Künstlerhaus Dortmund basiert auf den ersten Ergebnissen der Recherche. Statements und Auszüge aus den Gesprächen und aus ihnen
erschlossene, assoziierte Themenfelder werden der öffentlichkeit vorgestellt. Die Präsentation versteht sich dabei als prozesshafte Zwischenstation einer längerfristig angelegten Forschungstätigkeit, deren offene Form das Publikum zur eingehenden Diskussion einlädt. Sie dient darüber hinaus der Vorbereitung und Strukturierung der voraussichtlich im Januar 2003 erscheinenden Publikation zum künstlerischen Forschungsprojekt kFP/02. Ein Teil der Präsentation, die in Zusammenarbeit mit weiteren kFP/02-Projektmitarbeitern aus kunstfremden Diziplinen realisiert wurde, ist die kFP/02-Partner-Lounge. In exklusivem Ambiente können Unternehmen ihr Logo platzieren und eine attraktive, kulturell interessierte Zielgruppe ansprechen. Die Lounge reflektiert nicht nur Sponsoring-Mechanismen im Kunstkontext, sie dient vor allem als Gesprächsort für Unternehmer, Wissenschaftler und Künstler, um gemeinsam mögliche Kooperationen auszuloten.

kFP/02 Termine auf einen Blick

Pressekonferenz: 5. September 2002 11:00 Uhr
Zeitraum des Forschungsprojekts: 20. Januar – 5. September 2002

Eröffnung der Präsentation: 6. September 2002 20:00 Uhr
Grußwort: Stadtrat Jörg Stüdemann Dezernent für Kultur, Sport und Freizeit
Statements: Forschungsgruppe kFP/02
Sonderschau: 28. September 2002 19:30 – 02:00 Uhr
Zeitraum der Präsentation: 6. September – 13. Oktober 2002

geöffnet: do-so 16:00-19:00 Uhr
Plakataktion in der Dortmunder Innenstadt: 3.9. – 23.9.2002 ganztägig

Programm anläßlich der 2. Dortmunder Museumsnacht am 28. September 2002

im Detail:

kFP/02
Kreativ-Workshop für Manager
16:00-18:00 Uhr
Manager und Geschäftsleute entdecken unter Anleitung von Kindern ihr kreatives Potential. Impulse entstehen aus dem direkten und spontanen Dialog zwischen Unternehmern und Kindern. Aus der Leichtigkeit der kindlichen Herangehensweise an Formprozesse erschließen sich den Entscheidungsträgern neue Horizonte ihrer beruflichen Tätigkeit. Der Workshop endet mit einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer beim gemeinsamen Imbiss. Anmeldung erforderlich.
in Kooperation mit der Jugendkunstschule “balou”

kFP/02
Präsentations-Show
19.30-20.00 Uhr, 20.00-20.30 Uhr,
20.30-21.00 Uhr, 21.00-21.30 Uhr
Cheerleader animieren Ausstellungsbesucher, Propagandisten führen kFP/02 Merchandising-Artikel und ihre Anwendernutzung vor: Das Forschungsprojekt kFP/02 untersucht und erprobt die zeitgenössischen Möglichkeiten agressiven Marketings im Bereich von Kunstvermittlung.

kFP/02 Nacht-Bar
22:00-02:00 Uhr
Das Künstlerhaus Dortmund lädt an die NachtBar zum gepflegten hang-out
in inspirierendem Ambiente. An der Bar kann mit exquisiten Cocktails
gedopt werden. DJanes legen auf, was gefällt – electronics, ambient.

kFP/02
Plakataktion in der Dortmunder Innenstadt
ganztägig 3.9. – 23.9.2002
Die Standorte: 16240 Burgwall/REWE-Center, Parkgar. Ausf. Pförtner; 16237 Hansaplatz/Parkgar. Karstadt neb. Pförtner re; 16238 Hansaplatz/Parkgar. Karstadt Einf. Rampe; 16239 Hansastr.78/Parkgar. Stadtgarten/Ausf. neb. Aufsicht; 15712 Westenhellweg 72/Ausf. Kaufhof 4.Parkdeck; 37354 Westenhellweg 72/Parkhaus Kaufhof/Abf. li. Die Arbeiten auf Plakatflächen sind sowohl Teil der Ausstellung, die im Künstlerhaus Dortmund gezeigt wird, als auch eigenständige ortsspezifische Interventionen.
Mit freundlicher Unterstützung von Stroer – out of home media, Düsseldorf


Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
Tel. ++49 231 82 03 04 | Fax ++49 231 82 68 47
http://www.kuenstlerhaus-dortmund.de
Bürozeiten Mo 9-14 Uhr, Di-Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr
————————
Ausstellung + Projekt 5.9.-13.10.2002:
Eröffnung der Präsentation: 5.9.2002 20 Uhr
Sonderschau: 28.9.2002 19:30 – 02:00 Uhr

“kFP/02″ – gefördert von der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW und der Hoppe-Ritter-Kunstförderung, mit freundlicher Unterstützung von brand eins, Wirtschaftsmagazin in Kooperation mit der Universität Witten-Herdecke