talk n show – Künstlergespräch mit Ruediger John



„talk n show“ – Künstlergespräche an der Zeppelin University

mit

Ruediger John (A)

Donnerstag I 22. November 2007 I 19.00 Uhr
Zeppelin University I Campus am Seemoser Horn I Raum E.12/13

/////////////////////////////////////////////

Ruediger John (A)

Ruediger John (*1971, Wien) bedient sich in seinen künstlerischen Arbeiten sowohl situativer, installativer, interventionistischer Formen, wie auch recherche- und publikationsorientierter Strategien. Seit 1997 beschäftigt er sich definitorisch und in praktischen Arbeiten mit künstlerischer Forschung und systemischer Kunst. Mit der Gründung ›Gesellschaft für kritische Ästhetik‹ fokussiert er transdisziplinäres Arbeiten und Forschen und die Anwendung ästhetischer und künstlerischer Kompetenzen im Sinne eines Coachings und kritischen Consultings in gesellschaftlichen Subsystemen, wie Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Ihn interessieren die Verschränkung von Alltagsritualen und künstlerischem Handeln ebenso, wie die Anwendung künstlerischer Fähigkeiten als integrativen Beitrag zur gesellschaftlichen Lebenspraxis.

Die künstlerischen Arbeiten von Ruediger John sind häufig Eingriffe an zentralen Stellen der alltäglichen Lebenspraxis, deren Rituale und inherenten Formen der Wahrnehmung. Gleich ob als Cross-Over zwischen Theater und Performance, als Work-in-Progress mit Schauspielern und Laien im öffentlichen Raum und in der Galerie oder eingeladen in private Räume, um in die dortige “heimische” Umgebung installativ zu intervienieren oder im Umfeld unternehmerischer, ökonomie-geprägter Handlungen und Wertesysteme subversiv tätig zu sein – Irritation als Methode der Wahrnehmungsschärfung und Orientierung des Blickes auf “Nebensächliches”, die Nutzung und Umwertung alltäglicher Gegenstände und Situationen, sowie vor allem das Wirken auf Kommunikation und soziale Dynamiken sind wiederkehrende Merkmale seiner Arbeiten.

Ruediger John

*1971 in Wien, lebt in Baden-Baden. Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, eingeladen an die Columbia University und New York University, New York City (affiliate/ guest). Gründer der Gesellschaft für kritische Ästhetik.

Publikationen (Auswahl)

Ruediger John in >Perspektiven systemischer Entwicklung und Beratung von Organisationen< Verlag für Systemische Forschung/Carl Auer Verlag, 2007 >Unternehmen Kunst< Max Hollein (Hrsg.) Verlag Lindinger+Schmid, 2006 >Erweiterte Erkenntnisfähigkeit durch kulturelle Kontextualisierung< in: Raffinierter Überleben, Strategien in Kunst und Wirtschaft, Kadmos Kulturverlag, 2005 >Objekt Subjekt Prädikat> in: Mapping Blind Spaces, Athena Verlag, 2005

TRANSFER: Kunst Wirtschaft Wissenschaft, [sic!] – Verlag für kritische Ästhetik, 2003

/////////////////////////////////////////

Das artsprogram

etabliert künstlerische Praxis und neue Formen kunstbezogenen Handelns als Bestandteil von Lehre und Forschung an der Zeppelin University. Es entwirft Räume zwischen Gegenwartskunst und Wissenschaften. Es konstruiert einen künstlerischen Arbeitskontext in einem wissenschaftlichen Umfeld. Dabei wird künstlerische Praxis als ein Element kultureller Erkenntnisproduktion neben anderen verstanden, die sich in unterschiedlichen Produktions- und Diskursumgebungen ansiedelt und nicht allein in Kunstinstitutionen stattfindet. In diesem Sinne will das artsprogram der Zeppelin University einen Raum für die Produktion undisziplinierter Zukunftsbilder entwickeln.

http://www.zeppelin-university.de/artsprogram