Sommerfest der Zeppelin Universität am 8. September zum Thema „Stabile Fragilität. Fragile Stabilität.“



Sommerfest der Zeppelin Universität am 8. September zum Thema „Stabile Fragilität. Fragile Stabilität.“

Friedrichshafen. Die Zeppelin Universität veranstaltet am Samstag, 8. September, zum nunmehr neunten Male ihr traditionelles Sommerfest. Die Besucher erwartet auf dem Campus am Seemooser Horn ein Tag mit wissenschaftlichen Vorträgen, Installationen, Performances, Künstlergesprächen und Musik. Eingeladen sind alle Interessierten.

Das Sommerfest wird um 15 Uhr von ZU-Präsident Prof. Dr. Stephan A. Jansen offiziell eröffnet (Einlass ab 14.30 Uhr) und steht im Zeichen des Jahresthemas der ZU: „Stabile Fragilität. Fragile Stabilität.“. Die Uni und ihre Gäste untersuchen dabei in vorsichtigen Vorträgen, wackeligen Versuchsanordnungen und instabilen Kunstprojekten die Stabilität der Fragilität und die Fragilität der Stabilität. Auch in den wissenschaftlichen Vorträgen geht es ab 16 Uhr darum, dass Fragilitäten die nächsten Agilitäten erfordern. So fragt beispielsweise ZU-Professor Dirk Heckmann vom Deutsche Telekom Institute for Connected Cities „Wer oder was steuert unsere Gesellschaft im Internet-Zeitalter?“, Politikprofessor Joachim Behnke untersucht „Politik im Spannungsfeld zwischen Prinzipien und Interessen“ und Jura-Professor Georg Jochum „Die Europäischen Institutionen nach dem Vertrag von Lissabon“, Mobilitäts-Professor Alexander Eisenkopf etwa macht „Anmerkungen zur Mobilität der Zukunft“, und Soziologie-Professorin Maren Lehmann berichtet über „Heikle Ereignisse“.

Das Leitmotiv des Sommerfestes zieht sich auch durch die künstlerischen Programmpunkte: bei der Video-Installation „Roof Piece Theran“ von Anahita Razmi, der Installation zur ZU-Containeruni von Margit Czenki und Christoph Schäfer, den flexiblen Zeltstrukturen des Schweizer Architekten, Bau- und Aktionskünstlers Marcel Kalberer, zur künstlerischen Intervention des just zum Sommerfest erneut erscheinenden ZU-Magazins „auf“ von Ruediger John, bei der Autorin Chris Inken Soppa auf dem Vorleseschiff und schließlich beim Sommerfest-Publikumsspiel mit dem Kfz-Mechaniker und Künstler Volker Paul aus Radolfzell. Mitwirken werden weiter der ZU-Chor unter der Leitung von Ina Gersak und die „Luftschiffkapelle“.

Am Abend des Sommerfestes steht ab 19.30 Uhr dann das Feiern im Vordergrund – mit „Musik, Tanz & kulinarischen Spezialitäten“.

Mehr Informationen finden sich auf der ZU-Homepage unter www.zu.de/sommerfest.

Dort sind auch noch Anmeldungen für die nur noch wenigen freien Plätze möglich.

Wichtige Informationen zur Anfahrt: Es bestehen nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten bei der ZU und keine Zufahrt zur Uni. Besuchern wird dringend empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

http://zu.de/deutsch/aktuelles_presse/aktuelles/2012_08_30_sommerfest-zu.php?navid=69