Mensch – Person – Gemeinschaft – Individuum – Kultur – Kommunikation – Erkenntnis – Identität – Authentizität

Ruediger John



Der Mensch ist ein Lebewesen. Person (lat. persona: Gesicht, Maske) ist Bilder von Rollen für Rituale. Der Mensch ist Person als Ansammlung von Rollenbildern. Eine andauernde Einigung auf Rituale (lat. ritus: vereinheitlichte Handlung) bildet Gemeinschaft. Gemeinschaft ist die verantwortliche Integration des Individuums (lat. individuus: unteilbar) mit der Betonung übereinstimmender Wertigkeiten (lat. valere: schätzen, beurteilen). Kultur meint die Teilhabe an Gemeinschaft. Der Mensch schafft seine Kultur (lat. cultura: anbauen, pflegen) und ist deren Teil. Kultur macht den Menschen zur Person. Kultur ist ein gesellschaftsspezifisch tradierender (lat. tradere: übergeben) Reflexionsprozess (lat. reflectere: rückbiegen/-beziehen; lat. procedere: fortschreiten) in der Ausdifferenzierung (lat. dif-: auseinander; ferre: tragen/bringen) von Gesellschaft und deren sozialer (lat. socius: Freund) Subsysteme (lat. sub: unter; gr. sun-: zueinander, histanai: angeordnet). Soziale Reflexionsprozesse sind Kommunikationsprozesse (lat. communicare: teilen). Kommunikation ist Multilog (gr. multi: viele; logos: Lehre, Meinung) in Kohärenz (lat. cohaerere: zusammenhängen, ergänzen). Kontakt (lat. con-: zusammen, tangere: berühren) ist die soziale Bedingung für Kommunikation, Wahrnehmung (gr. aisthesis: sinnlich und bewußtes Erfahren) die individuelle Bedingung für Kontakt. Wahrnehmung ist subjektive (lat. subjectus: unterworfen, ausgeliefert) Handlung. Handlung ist individueller Erkenntnisprozess durch Primärerfahrung (lat. primus: zuerst, unmittelbar; en. experience: lat. experiri: versuchen). Bildung ist der angeleitete individuelle Erkenntnisprozess. Kommunizierte Erkenntnisprozesse sind die Teilhabe an sozialen Reflexionsprozessen. Bildung und Primärerfahrung sind Kulturprozesse als Identitätsbildung. Identität (lat. identitas: das selbe) ist die Fähigkeit zwischen Individuum und Person Vereinbarkeit herstellen zu können. Die Vereinbartheit (en. reconcilability: lat. re-: wieder; conciliare: zusammenbringen) ist Authentizität (gr. authentikos: prinzipiell). Authentizität ist ein Ideal (lat. idein: sehen). Ideale sind Abstraktionen (lat. abstrahere: abziehen, ableiten) als kulturell verabsolutierte (kollektiv akzeptierte entrealisierte) Wirklichkeitskonstruktionen für gesellschaftlich sinnstiftende Visionen (Ziel-/Wunschvorstellungen).

Mensch – Person – Gemeinschaft – Individuum – Kultur – Kommunikation – Erkenntnis – Identitaet – Authentizitaet


CITATION/BIBLIOGRAPHY Zitate und bibliographischer Verweis unter: ›Mensch – Person – Gemeinschaft – Individuum – Kultur – Kommunikation – Erkenntnis – Identität – Authentizität‹ in: ›Bastard – Choose My Identity‹, Actar, Barcelona/Spain, 2006

[BY-NC-ND] ›Mensch Person Gemeinschaft Individuum Kultur Kommunikation Erkenntnis Identität Authentizität‹ by Ruediger John is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported License. Permissions are available at http://artrelated.net/ruediger_john/